Niedersachen klar Logo

FAQs Leihgeräte für Lehrkräfte

Anfang

Welche Gegenstände fallen unter die Begrifflichkeit „erforderliches Zubehör“ (Nummer 2.1)?

Wie werden die Mittel der Risikorücklage verwendet?

Warum weichen die Förderbeträge in der Endfassung von der Anhörungsfassung der Förderrichtlinie ab?

Wird ein dienstliches Endgerät zur Verfügung gestellt, wenn bereits ein privates Endgerät vorhanden ist?

Können vorhandene schulische Endgeräte als Ausstattungsergänzung verwendet werden?

Erhält jede Lehrkraft das gleich Endgerät?

______________________________________________________________________________________________

Welche Gegenstände fallen unter die Begrifflichkeit „erforderliches Zubehör“ (Nummer 2.1)?

Zum erforderlichen Zubehör gehören Gegenstände, die sich direkt auf das Endgerät beziehen. Dazu gehören Schutzhüllen, Tastaturen und USB-Sticks. Nicht dazu gehören Drucker, Bildschirme sowie Versicherungen. Zum Anfang

Wie werden die Mittel der Risikorücklage verwendet?

Gemäß der Anlage zur Richtlinie hat das Kultusministerium eine Risikorücklage von 3 % gebildet. Es wird derzeit ein Verfahren ausgearbeitet, wie die Risikorücklage verwendet wird. Zum Anfang

Warumweichen die Förderbeträge in der Endfassung von der Anhörungsfassung der Förderrichtlinie ab?

Die Endfassung ist entscheidend, da nur in ihr die neueste verfügbare Schulstatistik von 2020 herangezogen wurde, hauptamtliche und nicht befristete Lehrkräfte, Lehrkräfte in Ausbildung und Doppelzählungen durch Reduzierung auf Stammschulen vermieden wurden und Fusionen und sonstige Änderungen der Trägerschaft berücksichtigt wurden. In Summe sind die Fördervolumina in der Anhörungsfassung und der Endfassung gleich. Zum Anfang

Wird ein dienstliches Endgerät zur Verfügung gestellt, wenn bereits ein privates Endgerät vorhanden ist?

Das Ziel des Zuwendungsprogramms "Leihgeräte für Lehrkräfte" ist es, jeder Lehrkraft ein digitales Endgerät dienstlich zur Verfügung zu stellen. Private digitale Endgeräte bleiben hierbei unberücksichtigt. Zum Anfang

Könnenvorhandene schulische Endgeräte als Ausstattungsergänzung verwendet werden?

Es ist möglich, dass bereits in den Schulen befindliche, durch Lehrkräfte genutzte mobile Endgeräte der Schulträger zur Ausstattungsergänzung herangezogen werden. Dies ist z.B. in den Schulen der Fall, in denen der Schulträger ggf. einzelne Lehrkräfte vorab mit mobilen Endgeräten ausgestattet hat. Ansonsten gilt jedoch der Grundsatz, dass jede hauptamtliche/- berufliche Lehrkraft durch das Zuwendungsprogramm ausgestattet wird - auch wenn die Lehrkraft daraus keinen "Anspruch" gegenüber dem Schulträger ableiten kann. Zum Anfang

Erhält jede Lehrkraft das gleiche Endgerät?

Schulen und Schulträger können im Benehmen miteinander entscheiden, ggf. Lehrkräfte mit unterschiedlichen Geräten auszustatten, wenn dies im Sinne des Unterrichts erforderlich ist. Zum Anfang





zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln